Unsere Familie
 Genealogieseiten

Biografien

» Alles anzeigen     «Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 14» Vorwärts»     » Diaschau

Ein schönes Stück Geschichte:
Das Schenkenhaus im Dorfe Hof (bei Oschatz). Stammhaus der Familie Voigtländer. Federzeichnung von Helene Voigtländer nach der Photographie von Robert Voigtländer.
Enthalten in: "Meine Vorfahren und wir. Ein Beitrag zur Geschichte der Familie Voigtländer 1629-1913". Von Robert Voigtländer, Verlagsbuchhändler in Leipzig. Abgeschlossen am 21. Dezember 1913.



Meine Voigtländer-Ahnen kamen aus der Gegend um Wurzen. 1805 trat Johann Heinrich Voigtländer mit Rosina Elisabeth Kirsten in den Ehestand. Ihre Familie stammte aus Frauwalde, die Hochzeit fand in Börln statt. Spätestens ab 1810 wohnte das Paar in Wagelwitz, wo auch die Kinder geboren wurden. Hier war Johann Heinrich Pachtinhaber einer Schmiede und wird als Auszügler genannt. Anscheinend wurde er an einem anderen Ort geboren. Fest steht, dass der Name Voigtländer bereits früher in den zugehörigen Kirchenbüchern auftaucht. Als Väter: Johann Gottlieb (1747 bis 1755), ein Schäfer in Cannewitz, und Johann George (1763), ein Schafknecht in Wadewitz.

Taufen von 1747 bis 1763

 Trauungen von 1756 bis 1763

Ernst Friedrich Voigtländer war Bäckermeister von Beruf und wurde am 23. März 1851 als Sohn eines Hufschmieds in Dornreichenbach geboren. 1875 wohnte er in Leipzig, später in Borna. Seine Gattin Anna Maria Otto war gebürtig aus Kitzscher bei Borna.

Die erste Tochter Anna Lina Voigtländer erblickte am 16. September 1875 in Lauterbach (Amt Grimma) das Licht der Welt. Bald nach ihrer Geburt zog die Familie nach Borna in die Pegauer Straße. Nach ihrer Hochzeit im Jahr 1899 verließ Anna Lina das elterliche Zuhause und verbrachte mit ihrem Mann Fürchtegott Robert Beyer, geboren 1874, ein halbes Jahrhundert im Ehestand. Anna Lina starb 1949 in Zwenkau.

Ihre Schwester Anna Emma sollten die Lebenswege bis an den Rhein führen. Sie wurde am 11. April 1877 in Borna geboren. 1899 verließ sie ihr Elternhaus und ging nach Leipzig-Connewitz, um in einer Familie die alltäglichen Dinge eines Haushalts zu erlernen. Ab 1904 wohnte sie mit ihrem frisch angetrauten Ehemann Rudolf Haberecht in Köln. Danach blieb das Paar eine Zeitlang in Bautzen, wo Rudolf seinen Militärdienst verrichtete.

Anna Emma Voigtländer

Von den weiteren Geschwistern sind bekannt:

1. Ernst Robert geb. Borna 22.02.1879, der wie sein Vater Bäcker war,
2. Anna Bertha geb. Borna 09.11.1881, wohnte in Chemnitz, Waldheim, Frohburg, Gohlis, Leipzig und Mittweida, arbeitete als Dienstmädchen und Köchin,
3. Anna Elise geb. Borna 13.08.1889, war verheiratet mit August Wilhelm Oskar Mewes aus Magdeburg




Familie Voigtländer

Der Stammsitz der Familie liegt in der Gegend um Oschatz. Um 1600 wurde ein "Voigtlender" in den Leipziger Bürgerbüchern erwähnt.


Besitzer/Quellewww.genealogicum.de

» Alles anzeigen     «Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 14» Vorwärts»     » Diaschau